Besucher: 125276  

Erlebnisse mit Gott macht man, wenn man ihn persönlich kennen lernt.

...aber wie soll das funktionieren?

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Hier die größte Lovestory aller Zeiten...







Du bist Gott nicht egal - wer immer Du bist.

Er möchte gerne eine Beziehung zu Dir haben.

Es gab tatsächlich einen Mann, der an ein Kreuz genagelt wurde. Er hat all den Mist
mitgenommen, der der Beziehung zwischen Gott und Mensch im Wege steht.
Sein Name war Jesus.
Er ist wirklich auferstanden: Er lebt heute noch. Wenn Du ihn bittest, wird Jesus in Dein
Leben kommen, Dich von dem ganzen Mist befreien und Deine Beziehung zu Gott wieder in
Ordnung bringen. Er hat von sich selber gesagt: "Ich bin der Weg, um zu Gott zu kommen."
Wenn Du auch nur ein wenig an der ganzen Sache interessiert bist, können wir Dir gerne
weiter helfen und Dir von unseren Erlebnissen mit diesem wunderbaren Gott erzählen.
Du kannst gerne Kontakt mit uns aufnehmen oder uns besuchen.




Diese Menschen haben durch Jesus diesen liebenden Gott kennen gelernt und  persönlich etwas mit ihm erlebt.

Löcher im Herzen verschwunden!

Gleich nach der Geburt wurde bei der kleinen Kimberly festgestellt, dass sie zwei
Löcher im Herzen hat, ein kleines und ein mittelgroßes (ca. 4-5 mm), die aber im
besten Fall von alleine verwachsen würden. Drei Monate später kam jedoch bei einer
Untersuchung in einer Herzklinik in Erlangen heraus, dass die Löcher immer noch da
sind und sich an Stellen befinden, die bei 90% der Fälle nicht alleine zu wachsen und
damit operativ geschlossen werden müssen. Die Ärzte wollten aber noch eine Zeit
abwarten und Kimberly noch weiterhin untersuchen.

Wir haben in der Gemeinde und auch zu Hause immer wieder für sie gebetet und Gott
vertraut, dass die Löcher sich doch noch von alleine verschließen würden, damit sie
nicht operiert werden muss, obwohl die Ärzte keine großen Aussichten darauf
gegeben haben. Doch unser Gott ist größer als alles und er hat das letzte Wort.

Vor einer erneuten Untersuchung haben wir morgens noch einmal ein einfaches Gebet
für Kimberly gebetet. In dem Gebet haben wir die Heilung für ihr Herz, die Jesus am
Kreuz schon vor 2000 Jahren für sie erwirkt hat (Jesaja 53; 4+5: Jedoch unsere
Krankheiten, er hat sie getragen, und unsere Schmerzen, er hat sie auf sich geladen. –
...und durch seine Wunden ist uns Heilung geworden.) über sie ausgesprochen und
Gott um ein Wunder gebeten.
Das Ergebnis der anschließenden Untersuchung hat uns alle in große Freude versetzt.
Das kleine Loch war schon völlig zu gewachsen und das größere Loch ist wesentlich
kleiner geworden und man konnte erkennen, dass der Körper bereits Gewebe am
Loch gebildet hat, um es ganz zu verschließen. Die Ärzte sprachen davon, dass eine
Operation voraussichtlich nicht mehr nötig ist.

Wir glauben und vertrauen, dass Gott das, was er angefangen hat auch zu Ende
bringen wird und sind ihm jetzt schon so dankbar für das, was er an der kleinen
Kimberly getan hat.
L.C.

******


Bein geheilt

Ich befand mich in einem Heilungsgottesdienst in der Biblischen Gemeinde in Schweinfurt, Kornacherstraße 15. Es war gegen 19.15 Uhr. Der Sohn des Pastors sagte, wer Probleme mit seinem Rücken sowie unterschiedlich lange Beine hätte, solle nach vorne kommen. Ich wusste, dass ich mein linkes Schienbein vor ca. 35 Jahren gebrochen hatte und ab und zu meine Bandscheiben weh taten. Ich setzte mich auf einen Stuhl und streckte meine Beine aus. Ich bemerkte, dass mein rechtes Bein ca. 3 cm kürzer war.
Während des Heilungsvorgangs, verspürte ich in meiner rechten Leiste zweimal ein leichtes Ziehen. Am Schluss ein kräftiges Ziehen, das nur von kurzer Dauer war. Das rechte Bein hatte sich, wie durch ein Wunder, an das andere angeglichen. Zwei weitere Frauen wurden ebenfalls geheilt.

Ich danke unserem Herrn für die Gnade, die er mir geschenkt hat.

Herbert Graf

******

Partner gefunden

Anzeige im „Groschenheft“
Verschenke 26 junge Jahre, ein hübsches Erscheinungsbild, Auto/ Wohnung/
gesicherter Arbeitsplatz, einen großen Bekannten- u. Freundeskreis, die Freiheit,
jeden Tag tun und lassen zu können, wozu man gerade Lust hat, ohne Verpflichtung.

Leider nur abzugeben mit einer großen inneren Leere und dem Bewusstsein, nicht
alleine, aber trotzdem sehr einsam zu sein. Wo immer Ihr seid, überlegt es Euch gut,
ob Ihr es wirklich haben wollt, denn irgendwann wird die Freiheit Euer Gefängnis sein.

Das ist der Anfang vom Ende des Lebens.......

Also, Ich habe mein Leben wirklich verschenkt. Im Oktober 2001 habe ich endlich
jemanden gefunden, der es wollte: JESUS CHRISTUS! Und soll ich Euch da draußen
etwas sagen? Er hat es mir zurückgegeben, und noch viel mehr: Er hat es einfach gut
gemacht!!!!

“Amen, amen, ich sage euch:
Die Stunde kommt, und sie ist schon da, in der die Toten die Stimme des Sohnes
Gottes hören werden, und alle, die sie hören, werden leben.” Joh. 5,25

Eure Andrea